Besonders bei Erschöpfungszuständen und Energieschwäche lässt sich der Heileffekt der Akupunktur durch die besonders wohltuende und Energie stabilisierende Wärmebehandlung, der Moxibustion, verstärken. Hierbei werden mit Zigarren aus getrocknetem Beifußkraut bestimmte energetische wirksame Punkte erwärmt und so der Qui-Fluss wieder angeregt.


Die Wärme des Feuers dringt in die Muskulatur ein, reizt das Gewebe und regt auf diese Weise die Blut- und Qi-Zirkulation an. Es wirkt direkt entspannend auf die Muskulatur und das Gewebe und regt die Durchblutung an. Die Moxa-Behandlung stärkt die Yang-Energie, vertreibt Kälte und löst Feuchtigkeit auf. Das Immunsystem wird angeregt und der Gewebestoffwechsel aktiviert.

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass die Produktion von Leukozyten und Erythrozyten angeregt wird.