Psychosomatische Beschwerden


Gerade die klassische Homöopathie versteht die unbewusste, aber deutliche Sprache unseres Körpers mit seinen organisch unerklärbaren sog. psychosomatischen Beschwerden besonders gut.

Wenn Sie hören, Sie seien organisch gesund, dann heißt es dennoch nicht, dass Ihre Beschwerden wie Hautausschläge oder Kopf- oder Rückenschmerzen eingebildet sind, sondern sie sind ein Ausdruck einer Störung Ihres vegetativen Nervensystems. Das Vegetativum hat die wichtige Aufgabe, das innere Gleichgewicht unter verschiedenen Belastungen aufrechtzuerhalten.

Dort setzt die klassische Homöopathie an, denn sie gibt mit den homöopathischen Arzneien einen Impuls, der dem Organismus hilft, wieder ausgeglichen zu reagieren. Gerade Schlafstörungen, Appetitlosigkeit oder Bettnässen bei Kindern sind ein häufiges Beispiel für Reaktionen unseres vegetativen Nervensystems, die hervorragend mit passenden homöopathischen Arzneien behandelt werden können.

Die Erhellung der genauen individuellen Umstände und Empfindungen führt hier zum wirksamen Mittel wie z.B. bei einem Appetitverlust, ausgelöst durch stillen Kummer, ein anderes Mittel wirksam ist als bei einem Appetitverlust, der vom Geruch oder Anblick von Speisen oder durch Ernährungsfehler ausgelöst wurde.